2007 Bestes Major-Ergebnis mit Platz 12

Bei den British Open mit Tiger Woods im Flight

Markus Brier erzielt bei den British Open 2007 in Carnoustie sein bisher bestes Major –Ergebnis überhaupt und setzt damit einen weiteren Meilenstein in seiner persönlichen Entwicklung aber auch im österreichischen Golf.

Die dritte Runde spielt Brier erstmals in seiner Karriere mit Tiger Woods. „Tiger war ein sehr entspannter Flightpartner, hat jeden guten Schlag von mir anerkannt, was nicht alle Spieler tun. Nur das“ Remidemi“ war etwas anstrengend.“ Was plaudert man da zwischen zwei Schlägen beim Schlendern übers Fairway? “Zumeist Smalltalk, als Familienväter haben wir über die Familie geplaudert. Und ob er schon einmal Schifahren war. Er hat gemeint, dass er es schon ein paar Mal ausprobiert hat.“

Am Ende ist Tiger Woods nur um einen Schlag besser, mit der 70 (-1) spielt Brier seine zweite rote Runde bei dieser British Open und geht mit Par als 20. in den Finaltag.

Trotz anfänglich strömendem Regen spielt der Wiener zum Abschluss eine 69er-Runde und beendet das Turnier mit 282 Schlägen und gesamt zwei unter Par als ausgezeichneter und geteilter Zwölfter, u. a. mit Tiger Woods, der die British Open bereits dreimal gewonnen hat.

“Ich bin natürlich total happy über dieses Ergebnis. Ein supergeiles Turnier, ich hatte Riesenspaß.” Brier sichert sich mit diesem Spitzenergebnis seine Teilnahme bei der US PGA-Championship in Tulsa, seinem 5. Antritt bei einem Major.