Pause_beitrag

November 2013: Pause bis zur Seniors Tour

Nach 18 Jahren Profigolf nimmt Markus Brier nicht mehr am Tour-Zirkus teil. In 13 aufeinander folgenden Jahren auf der European Tour erreichte der 45-jährige Wiener zwei Tour-Siege und ein Karriere-Preisgeld von über 4 Millionen Euro. 2006 schrieb er als erster österreichischer European Tour Champion rot-weiß-rote Golfgeschichte.

Auch wenn für Markus Brier eine neue Ära anbricht, als Golf-Pensionist sieht er sich noch lange nicht: „So eine Entscheidung trifft man nicht von einem Tag auf den anderen, und natürlich schwingt ein wenig Wehmut mit. Aber ich freue mich, dass mein Nomadenleben vorerst zu Ende ist, und ich mehr Zeit für die Familie habe. Ich bleibe dem Golfsport weiterhin erhalten, und habe jetzt genug Zeit und viele Ideen, um Dinge zu bewegen“. Seine sportliche Karriere möchte der 45-jährige Wiener frühestens ab 2018 auf der European Seniors Tour fortsetzen.

Briers Karriere ist geprägt vom großen Heimsieg 2006 in Fontana, dem ersten Sieg eines Österreichers auf der European Tour. Ein Jahr darauf bewies er seine Klasse mit einem weiteren Toursieg in China. Brier, der nach einer erfolgreichen Amateur-Karriere 1995 ins Profilager wechselte, schaffte im Jahr 2000 den Sprung auf die European Tour. Bei über 350 Starts erreichte er mehr als 20 Top-Ten Ergebnisse. Nach sieben Major-Teilnahmen bleibt Rang 12 bei den Open Championship 2007 in Carnoustie sein bestes Major-Ergebnis.

Brier: „Ganz besonders möchte ich mich bei meinen langjährigen Partnern bedanken: bei meinem Bruder Andreas für das Management, Claude Grenier als Trainer und Kristin Walzer als Mental-Coach. Maßgeblich zum Erfolg beigtragen, haben meine Sponsoren: Schoellerbank, BMW, Diamond CC, Land Niederösterreich, Mizuno, Chervo und Titleist. Natürlich möchte ich mich auch bei den unzähligen Fans im In und Ausland für deren Support am Platz und für das Daumendrücken bedanken.“ Brier stellt in Aussicht, dass er zumindest hie und da bei nationalen Events aufteen wird.