OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Markus Brier schafft den Cut beim Shot Clock Masters

Gelungene Vorbereitung für den Einstieg in die Seniors Tour

Beim Shot Clock Masters in Atzenbrugg muss Markus mit Runden von 75 (+3) und 71 (-1) zunächst um den Cut zittern. Der stärker werdende Wind lässt ihn am Ende des Tages aber doch noch hineinrutschen. Mit einer ausgezeichneten 2 unter Par-Runde am dritten Tag schafft er auch den zweiten Cut. Der Finaltag läuft dann leider nicht mehr nach Wunsch. Nach einigen vergebenen Putts und einem Strafschlag wegen Zeitüberschreitung findet er nicht in sein Spiel und fällt mit einer 80er Runde auf Platz 59 zurück.

Alles in allem bilanziert Markus äußerst positiv. “Sogar als ich noch auf der Europeantour gespielt habe, habe in Atzenbrugg so oft den Cut verpasst. Dass ich ihn als baldiger Senior geschafft habe, freut mich umso mehr. Zum Glück spielen wir auf der Seniorstour nur drei Tage”, lacht Markus.